New Work – nur ein Trend oder die Lösung?

New Work – nur ein Trend oder die Lösung?

„Das Neue an New Work ist der Gedanke, Arbeit kann etwas Wunderbares sein, Arbeit kann das sein, was man wirklich wirklich will. Und dann gibt einem die Arbeit Leben – und schwächt einen nicht.“

Frithjof Bergmann, 2017

New Work ist in aller Munde, aber was ist das eigentlich?

New Work ist der Wandel der Arbeitswelt im Rahmen von Globalisierung und Digitalisierung. Weg von der klassischen Lohnarbeit, die strikt nach den Vorgaben des Arbeitgebers erledigt wird, hin zu alternativen und flexiblen Ansätzen. Somit gibt es für Arbeitnehmer:innen mehr Entscheidungsmöglichkeiten, Flexibilität und persönliche Entwicklungsmöglichkeiten. New Work setzt auf Eigenverantwortung und intrinsische Motivation der Mitarbeiter:innen. Hinzu kommen flache Hierarchien, Raum für eigene Kreativität, persönliche Weiterbildung sowie Familienfreundlichkeit. Die Grenzen zwischen Leben und Arbeiten verschwimmen und Kreativität und Produktivität lassen sich dadurch steigern. 

 

Gute Fachkräfte lassen sich heute nicht mehr nur von Geld und Status überzeugen. Sie zu rekrutieren, wird zur zentralen Herausforderung von Unternehmen. Der Wandel geht zur Sinngesellschaft: Menschen wollen sich heute in der Arbeit entfalten und ständig weiterentwickeln können. Hinzu kommt das Bedürfnis nach der Wertschätzung Ihrer geleisteten Arbeit.  

Unternehmen, die all das bieten können, sind deutlich attraktiver für Bewerber:innen.  

Beispiele für die praktische Umsetzung von New Work sind Homeoffice, der 6-Stunden-Tag, Cowoking-Spaces, Gleitzeit oder Sabbaticals.  

Sie wollen etwas verändern? Ein wichtiger Baustein, um New Work erfolgreich in Ihrem Unternehmen zu etablieren ist das Bewusstsein, dass Arbeit und persönliche Entfaltung kombinierbar sind und sein müssen.

Die Arbeitswelt nach der Corona-Krise: Der Beginn einer neuen Ära?

 Die Corona Pandemie war der Motor für die digitale Transformation:

Viele Unternehmen waren gezwungen, New Work in ihrem Alltag zu integrieren. Eine Umstellung auf hybrid oder sogar rein virtuell hat große Veränderungen gebracht – sowohl im technischen als auch sozialen SinneWollte man die Pandemie durchstehen, musste man sich drauf einlassen und flexibel agieren. Sonst wurde man abgehängt.  

Laut einer Studie der Hans-Boeckler-Stiftung stieg der Anteil der Beschäftigten im Homeoffice von 4% (vor der Krise) auf 27% (April 2020, kurz nach Beginn der Krise).  

Ebenfalls eine Befragung der Hans-Boeckler-Stiftung zeigt, dass Homeoffice in Zukunft weiter verbreitet sein wird, Dies beantworteten 71 Prozent der Befragten der Juni-Befragung mit Ja.

Viele setzen New Work mit Homeoffice gleich. Jedoch muss beachtet werden, dass Homeoffice nur ein kleiner Teil davon ist. New Work ist sehr viel umfassender und bedeutet Freiheit und Selbstbestimmung.  

Was sind Vorteile von New Work? 

  • Eigenständiges Arbeiten  
  • Intrinsische Motivation bringt Höchstleistungen 
  • Homeoffice: Flexibilität, Zeiteinsparung und Umweltschutz 
  • Work-Life-Balance wird verbessert 
  • Freie Wahl des Arbeitsplatzes: Steigert Produktivität, Innovation und Kreativität 
  • Wohlfühlfaktor steigt  
  • Durch die Entspezialisierung entstehen neue Berufsfelder 

Was sind Nachteile von New Work? 

  • Umsetzung benötigt gute Planung und Führung 
  • Hohe Affinität zur Technik nötig 
  • Mobiles Arbeiten benötigt hohen Datenschutz 
  • Gefahr von Work-Life-Blending: Die Grenzen zwischen Leben und Arbeiten verschwimmen 

Aus den Vor- und Nachteilen lässt sich erkennen, dass es für die ersten Schritte Richtung New Work der richtigen Vorbereitung und Mindset bedarf. Durch New Work wird der Übergang zwischen Arbeits- und Privatleben fließend. Daher darf der Workload nicht per se mehr werden und kein schlechtes Gewissen aufkommen, sollte man nicht umgehend auf Nachrichten reagieren. Es geht um selbstbestimmtes Arbeiten, das Flexibilität bietet und sich mit dem Privatleben gut vereinbaren lässt. Man wird produktiver, empfindet mehr Spaß an der Arbeit und spart sich Zeit.  

Doch nicht nur für die Arbeitnehmer:innen-Seite, sondern auch für die der Arbeitgeber:innen bietet das New Work Prinzip viele ungeahnte Vorteile: Die Mitarbeiter:innen sind zufriedener, Büroflächen und somit finanzielle Mittel können eingespart werden, es wird leichter neue und qualifizierte Mitarbeiter:innen zu gewinnen und die Resultate der Arbeit überzeugen.  

Schritt für Schritt zur neuen Arbeitsrealität

Um die positiven Effekte der Umstellung merklich wahrnehmen zu können, braucht es gewisse Zeit und sorgfältige Planung der Führungsebene vorab. Hier können Sie sich zu Beginn folgende Fragen stellen: 

  • Wie wird sich unser Berufsfeld in den nächsten fünf Jahren verändern? 
  • Gibt es Möglichkeiten für Homeoffice oder Hybrides Arbeiten? 
  • Was haben meine Mitarbeiter:innen für außerordentliche Kompetenzen? 
  • Wie können wir flexibel und agil arbeiten? 

Wir als upDATE fokussieren uns schon lange kontinuierlich auf die Bestandteile von New Work und bauen diese in unser alltägliches Arbeiten ein. Digitales stand bei uns schon seit Beginn im Fokus und wir versuchen hier stetig mit der Entwicklung zu gehen, doch durch die Erfordernisse der Pandemie sind wir dem Thema New Work noch einmal ganz anders begegnet.

Wir haben auf die Problematik der Pandemie mit schnellen Strukturanpassungen reagiert und sowohl Meetings als Trainings halten wir rein virtuell oder hybrid ab. Das ermöglicht es allen teilzunehmen, egal von wo. Um die soziale Komponente nicht zu verlieren, gibt es einen täglichen Call für alle und zweimal im Jahr einen Teamtag, an dem die Beziehungen gestärkt werden können. 

Wir haben unsere Büroräume stark verkleinert. Aus den Büros wurden zwei hybride Trainingsräume geschaffen, die das gesamte Team nutzen kann. Die Einrichtung kann schnell und flexibel umgebaut werden. All unsere Mitarbeiter:innen arbeiten hauptsächlich aus dem Homeoffice. Die Entscheidung, dass Home Office weiter die Hauptarbeitsweise bleibt, wurde gemeinsam mit allen Mitarbeiter:innen getroffen.  

Unsere Arbeitsweise ist auf mehreren Ebenen sehr effektiv. Die Emissionen, die beim Arbeitsweg entstehen, fallen weg, das Team arbeitet konzentrierter und jeder kann trotzdem flexibel sein Privatleben organisieren. Durch das Vertrauen der Geschäftsführung und der technischen Agilität läuft unser Arbeitsalltag reibungslos ab und Projekte können selbstständig bearbeitet werden 

Unsere Prämisse: Eine ausgeglichene Work-Life-Balance schafft zuverlässige und zufriedene Mitarbeiter:innen. 

Neben dem flexiblen Arbeitsalltag gehören für die upDATE zu New Work die Möglichkeit kreative Auszeiten (Sabbaticals) zu nehmen (Lesen Sie hier über unsere Kollegin Marlene und ihrer 2-Monatigen Wanderung) und die Berücksichtigung privater UmständeWem der Jahresurlaub nicht ausreicht, darf seine Traumreise verlängern und von dort arbeiten. Wer seinen Mitarbeiter:innen Vertrauen schenkt, wird feststellen, dass es keinen Unterschied macht, ob im Büro, zuhause am Schreibtisch, im Park oder vom Camper aus gearbeitet wird.  

Lesen Sie hier weiter zum Thema „Workation“ – Was das ist und ob es sinnvoll ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Immer up-to-DATE bleiben?

Dann melden Sie sich jetzt zu unserem Vertriebslounge-Mailing an.